Für Patienten

Angebote nach der Geburt

Wochenbettgymnastik

Die Wochenbettgymnastik findet auf ärztliche Anordnung zum ersten Mal am Tag nach der Entbindung auf der Station im Patientenzimmer statt. Sie wird von Physiotherapeuten geleitet, die sich durch Fortbildungen speziell in der Gynäkologie weitergebildet haben und fest für die Station des Maria Hilf Krankenhauses zuständig sind. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Pflege und Physiotherapie können die Mütter am Ende ihres stationären Aufenthaltes den Alltag gut meistern.

Ziele der Wochenbettgymnastik

  • Förderung der Rückbildung der Gebärmutter
  • Anregung des Wochenflusses
  • Anregung der Darmtätigkeit
  • Anregung des Milcheinschusses
  • Entlastung der Wirbelsäule
  • Hilfestellung beim Aufstehen
  • Kreislaufanregung

Rückbildungskurse

Durch die Geburt des Kindes hat sich am Körper der Frau vieles verändert. Vor allem der Beckenboden wurde durch die Schwangerschaft und die Geburt beeinträchtigt. Um das körperliche Gleichgewicht wiederzufinden, beschäftigt sich der Hauptteil der Rückbildungskurse mit der Wahrnehmung und Kräftigung des Beckenbodens. Ebenso werden auch Übungen zur Stärkung der Bauch- und Rückenmuskulatur angeboten.

Jeder Kurs bietet auch Raum für Entspannung und Massage. Rückbildungskurse finden in kleiner Runde statt und ermöglichen Ihnen, Zeit für sich und Ihren Körper zu finden, und gemeinsam mit Ihrem Kind im Austausch mit anderen Müttern zu sein.

Kurse jeweils montags und donnerstags um 17 Uhr. Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen. Um Anmeldung wird gebeten.

Babymassage

Mit aufmerksamer Berührung kann die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Entwicklung Ihres Babys gefördert werden. Durch die Babymassage lernen Sie die Signale Ihres Kindes zu verstehen. Es entsteht eine gemeinsame Körpersprache – der Rhythmus der Hände vermittelt Ruhe und Geborgenheit.

Ein inniger Kontakt zwischen Mutter und Kind entsteht. Die Liebe zu Ihrem Baby und der Wunsch, diese Liebe zu zeigen und weiterzugeben, kann über die Babymassage sehr gut ausgedrückt werden.

Kurse immer dienstags von 9.30 Uhr bis 10.30 Uhr. Dauer: 6 x 60 Minuten. Kosten: 25 Euro. Um Anmeldung wird gebeten.

Babyschwimmen

Babys bewegen sich in den ersten Monaten im Wasser wesentlich sicherer als auf dem Trockenen. Beim Babyschwimmen gelingen ihnen Bewegungen, zu denen sie sonst noch nicht fähig wären. Denn während ihre noch schwach entwickelten Muskeln und Gelenke an Land gegen die Schwerkraft ankämpfen müssen, verringert der Auftrieb im Wasser das Gewicht. Die erste Erkundung des eigenen Körpers fällt dadurch beim Babyschwimmen wesentlich leichter.

Mit dem Babyschwimmen kann man schon beginnen, wenn das Baby gerade erst drei Monate alt ist. Denn dann können die meisten Babys den Kopf schon etwas stabiler halten und sind nicht mehr ganz so anfällig für Infekte. Auch wenn die ganz Kleinen sich im Wasser nur mithilfe von Mama oder Papa bewegen können, profitieren gerade die Säuglinge unheimlich von den Schwimmstunden. Bei vielen kann man zugucken, wie sie sich von Stunde zu Stunde immer selbstbewusster im Wasser bewegen.

Fortlaufende Kurse. Anmeldung in der Bäderabteilung unter 06592 / 715-2314.

Baby- und Müttertreffpunkt

Termine auf Anfrage unter 06595 / 10301. Keine vorherige Anmeldung nötig. Die Teilnahme ist kostenlos.