Orthopädie

Leistungsspektrum

Die orthopädische Abteilung, das EndoProthesenZentrum Daun inklusive der Sektion Wirbelsäule ist mit 40 Betten und zwei Operationssälen eines der größten orthopädischen Zentren in der Region Eifel/Mosel. Wir behandeln jährlich circa 10.000 Patienten ambulant und 1500 Patienten stationär.

Konservative Therapie in der Orthopädie

Die Erkrankungen des Bewegungsapparates sind gekennzeichnet durch Schmerzen und Funktionsstörungen im Bereich der Wirbelsäule, der Gelenke, der Muskulatur, Sehnen und Bänder, die zunächst konservativ orthopädisch (nicht operativ) und physiotherapeutisch behandelt werden sollten. In aller Regel werden Therapien ambulant, in manchen Fällen auch stationär durchgeführt.

Nichtoperative Behandlung

Kinderorthopädie

  • Klumpfußbehandlung nach Ponsetti
  • Hüft-Ultraschall-Screening
  • Korsettbehandlung bei Skoliose
  • Orthesenversorgung bei angeborenen und erworbenen Deformitäten
  • Wachstumslenkende operative Eingriffe bei Deformitäten der Arme und Beine
  • Sehnen- und Muskelverlängerungen- und Verlagerungen bei Kontrakturen
  • Achskorrigierende Operationen
  • Botox-Therapie bei spastischen Muskelkontrakturen
  • Orthopädische Behandlung bei Cerebralparese und ähnlichen Behinderungen

Operative Behandlung

Unsere Operationseinheiten sind mit modernster Technik ausgestattet. So verfügen wir über zwei OP-Mikroskope, einen Bildverstärker mit der Möglichkeit zur intraoperativem CT-Diagnostik sowie eine computergesteuerte Navigationseinheit zur präzisen Einbringung von Implantaten und Prothesen.

Endoprothetik - Künstliche Gelenke

Endoprothetik ist der medizinische Fachbegriff für den Einsatz künstlicher Gelenke, die als Ersatz für eigene, abgenutzte Gelenke (Hüfte, Knie, Schulter) implantiert werden. Diese Implantate werden als Endoprothesen bezeichnet.

Ausführliche Informationen zur Endoprothetik finden Sie hier.

Wirbelsäule

Schulter

  • Arthroskopische Operationen am Schulterdach
  • Muskel-Sehenrekonstruktionen
  • Kapsel-Stabilisierungen

Hier finden Sie ausführliche Informationen über Erkrankungen und Behandlungsmethoden des Schultergelenks.

Ellbogen

  • Arthroskopie, Operation bei Tennis- und Golfer-Ellbogen
  • Dekompression des Sulcus ulnaris, Supinatorloge

Hand

  • Dekompression peripherer Nerven an der Hand (Karpaltunnel, Loge de Guyon)
  • Operative Lösung bei Dupuytren-Kontraktur
  • Schnellender Finger
  • Rekonstruktive Eingriffe bei rheumatischen Hand-Deformitäten

Hüfte

  • Operative Therapie bei kindlichen Hüfterkrankungen (M. Perthes, Epiphysiolyse, Hüftdysplasie)
  • Achs- und Gelenkkorrigierende Umstellungen an Becken- und Hüftknochen
  • Endoprothetischer Gelenkersatz
  • Wechseloperationen nach Gelenkersatz

Ausführliche Informationen zu Erkrankungen und Behandlungen des Hüftgelenkes finden Sie hier.

Knie

  • Arthroskopische Meniskus-, Knorpel- und Kreuzbandoperationen
  • Wachstumslenkende Eingriffe bei Beinlängendifferenz, X- oder O-Bein
  • Achskorrekturen bei X- oder O-Beinen
  • Endoprothetischer Gelenkersatz inkl. Wechseloperationen
  • Knorpelchirurgie (OATS, MACI, AMIC)

Weitere Informationen zu Erkrankungen und Behandlungen des Kniegelenkes finden Sie hier.

Sprungelenk

  • Arthroskopie bei Knorpelverletzungen und Osteochondrosis dissecans

Fuß

  • Korrektur von Zehen-, Vorfuß- und Rückfußdeformitäten
  • Operative Korrektur rheumatischer Fußdeformitäten
  • Morton-Neuralgie

Stationäre Versorgung nach ambulanten Operationen

Das Krankenhaus bietet allen Patienten bei ambulanten Operationen an, gegen eine Gebühr von 80 Euro eine Nacht (bis nach der Morgenvisite) auf Station untergebracht zu werden. Selbstverständlich werden Sie dabei vom Krankenpflegepersonal und - falls notwendig - auch ärztlich betreut und überwacht. Die Verpflegung (Abendessen am OP-Tag und Frühstück am Morgen vor der Entlassung) ist selbstverständlich.