Träger und Orden

Träger und Orden

Die Kongregation der Schwestern von der heiligen Jungfrau und Martyrin Katharina und die Stiftung Regina Protmann sind Gesellschafter der Gesellschaft der Katharinenschwestern mbH, die ihren juristischen Sitz in Münster/Westfalen hat. Diese Trägergesellschaft wiederum ist alleiniger Gesellschafter aller sozialen Einrichtungen der Katharinenschwestern in Deutschland.

Die Sozialwerke profitieren vom ständigen Informationstausch untereinander. Dieser Synergieeffekt sorgt für die größtmögliche Effizienz bei dem Erreichen gemeinsamer Ziele.

Gesellschaft der Katharinenschwestern mbH
Paretzer Strasse 12 | 10713 Berlin-Wilmersdorf
Homepage: www.katharinengesellschaft.de

Trägerleitbild

Die Katharinenschwestern führen ihre sozialen Werke in Deutschland unter dem Dach einer eigenen Gesellschaft, der Gesellschaft der Katharinenschwestern mbH. Wie die Ziele der Ordensgemeinschaft in den Einrichtungen der Trägergesellschaft umgesetzt werden sollen, ist aus dem kurzgefassten Trägerleitbild zu ersehen:

"Der Mensch ist ein Geschöpf und Abbild Gottes. Er ist erlöst und hat in Gott unendliche Zukunft. In der Einheit von Leib und Seele ist er in seinem Personsein zu achten, unabhängig von seiner Herkunft, Nationalität, Glaubensüberzeugung oder der sozialen Stellung.

Dieses Verständnis eines christlichen Menschenbildes ist die Grundlage des Arbeitens für alle Mitarbeiter/innen, die in den sozialen Einrichtungen der Kongregation der Schwestern von der heiligen Jungfrau und Martyrin Katharina tätig sind.

Regina Protmann, Stifterin der Ordensgemeinschaft der Katharinenschwestern, leistete selbstlosen Dienst in ihrer Liebe zu Gott und den Mitmenschen. In schlichter Selbstverständlichkeit stellte sie sich den sozialen und kirchlichen Aufgaben ihrer Zeit.

Dieses Zeugnis christlichen Seins und Handelns wollen die Katharinenschwestern leben. Ordensgemeinschaft und Mitarbeiter/innen begegnen sich in echter Partnerschaft und führen heute gemeinsam die sozialen Werke der Ordensgründerin fort.

Vertrauensvoll überträgt die Ordensgemeinschaft den Mitarbeiter/innen Aufgabenbereiche, die mit sozialer und fachlicher Kompetenz auszugestalten sind."