Zentrale Notaufnahme
Zentrale Notaufnahme

Zentrale Notaufnahme / ZNA

Zentrale Notaufnahme: Telefon 06592/715-2444

Wann suche ich eine ZentraleNotAufnahme auf?

Alle Krankenhäuser der Region möchten aus gegebenem Anlass informieren: Die Ferienzeit und die weiteranhaltende Coronapandemie verursachen in den Notaufnahmen ein erhöhtes Patientenaufkommen. In vielen Fällen sind diese jedoch nicht zuständig, sondern Ihre Hausärzte oder die Bereitschaftsdienstzentralen (BDZ) der Kassenärztlichen Vereinigung (KV). In einer Notaufnahme werden nur Notfälle behandelt. Grundsätzlich erfolgt hier keine ambulante Betreuung.

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen werden nicht ausgestellt. Ausnahme bilden hier jedoch Arbeitsunfälle (D-Arzt-Verfahren). Gipskontrollen und Überweisungsaufnahmen zur Abklärung von Krankheiten werden in den jeweiligen Ambulanzen, Aufnahmen oder MVZs durchgeführt.

Für Schnupfen, Husten, Heiserkeit und andere nicht lebensbedrohliche Beschwerden suchen Sie bitte Ihren Hausarzt oder dessen Urlaubsvertretung auf. Außerhalb der Sprechstundenzeiten steht die BDZ unter der Rufnummer 116117 zu Ihrer Verfügung.

In einer ZNA werden die Patienten nicht in der Reihenfolge ihres Eintreffens, sondern nach Dringlichkeit behandelt. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte dem Punkt Aufgaben einer ZNA.

Unsere Notaufnahme ist eine interdisziplinäre Notaufnahme, in der Ärzte der Chirurgie und Internistik tätig sind. Vorteil dieser Herangehensweise ist, nur einen Anlaufpunkt zu haben und Ärzte anderer Fachrichtungen schnell zu Konsultationen hinzuziehen zu können. Ziel ist die Stabilisierung bzw. die Anfangsversorgung eines Patienten, um diesen dann entweder nach Hause zu entlassen oder stationär aufzunehmen.

Aufgaben einer ZNA:

  • Sichtung der Patienten und Einschätzung der Vitalfunktion (Triage), das Manchester-Triage-System geht von Beschwerdebildern und Leitsymptomen aus. Innerhalb kurzer Zeit wird der Patient z.B. nach den Symptomen zu Lebensgefahr, Schmerzen, Blutverlust, Bewusstsein, Temperatur und Krankheitsdauer eingeschätzt und entsprechend dieser Einschätzung einer von fünf Stufen der Dringlichkeit zugewiesen. Diesen Gruppen sind jeweils maximale Wartezeiten zugeordnet, also die Zeitspanne, nach der ein Patient spätestens Arztkontakt haben soll.
    Die Gruppen sind:
    Gruppe Bezeichnung Farbe
    1 SOFORT rot
    2 SEHR DRINGEND orange
    3 DRINGEND gelb
    4 NORMAL grün
    5 NICHT DRINGEND blau
    Hierdurch erklären sich unterschiedliche Behandlungsreihenfolgen und Wartezeiten.

  • Organisation und Einleitung der Anfangstherapie
  • Durchführung eines definierten Diagnostik- und Maßnahmenbündels vor Aufnahme des Patienten auf eine spezifische weiterbehandelnde Fachabteilung/Klinik
  • Durchführung der medizinischen Diagnostik und therapeutischen Maßnahmen von ambulanten Patienten
  • Anschließende Zuordnung des Patienten zu einer innerklinischen Fachabteilung

Wir wünschen Ihnen: Bleiben Sie gesund!