Krankenhaus Daun

Beteiligung des Dauner Krankenhauses am Impfzentrum in Hillesheim

Mit der erwirtschafteten Vergütung unterstützt das Krankenhaus wohltätige Zwecke.

von PD Dr. med. Sebastian Fürderer, Ärztlicher Direktor und Chefarzt Orthopädie, Krankenhaus Daun sowie Dante Guckes, Chefarzt Anästhesie, Krankenhaus Daun.

Seit der Inbetriebnahme des Landesimpfzentrums Vulkaneifel in Hillesheim wurden über 25.000 impfwillige Personen gegen Covid-19 geimpft. Hierzu hat das Krankenhaus Maria Hilf in Daun einen erheblichen Beitrag geleistet.

Das Impfteam des Krankenhauses Daun

Jeden Donnerstag erfolgte die ärztliche und nicht ärztliche Besetzung des Impfzentrums durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses. Hierbei konnte ein hoher fünfstelliger Betrag erwirtschaftet werden, den das Krankenhaus, in Abstimmung mit dem Leiter der Impfteams, Herr Dante Guckes, Chefarzt Anästhesie, für wohltätige Zwecke verwendet.

Einen Betrag in Höhe von 30.000 Euro wurde bereits zu Gunsten der Fluthilfe an die Bürgerstiftung Landkreis Vulkaneifel gespendet. Die verbleibende Summe kommt Projekten wie der Dauner Tafel, der Förderung sozial benachteiligter Kinder sowie der Finanzierung eines Projektes der Katharinenschwestern in Burkina Faso, zu Gute.

Für diesen vorbildlichen Einsatz bedankt sich auch die Geschäftsführung des Krankenhauses ganz herzlich.


Übersicht Aktuelles