Krankenhaus Daun

Digitale Ausbildung im Homeoffice

Dort wo sonst Ausbildungen in der Altenpflege und Gesundheits-und Krankenpflege stattfinden ist alles wie leergefegt. Wer hätte gedacht, dass die Digitalisierung und ihre Möglichkeiten so schnell in dem realen Schulalltag der Pflegeschule Daun Einzug halten.

Die Pflegeschule hatte sich bereits im letzten Jahr im Rahmen des Projektes „Generalistik 2020“ im Bereich der Digitalisierung auf den Weg gemacht. Seit einigen Monaten wurde in der Ausbildung die Lernplattform Moodle in den täglichen Präsenz-Unterricht integriert. Moodle ist eine kostenfreie Lernplattform des Pädagogischen Landesinstituts Rheinland-Pfalz für die Schulen im Land. Die Plattform gewährt eine sichere und geschützte Lernumgebung für Lehrkräfte und Auszubildende und ermöglicht für unterschiedliche Lernszenarien onlinegestütztes Lernen und Zusammenarbeiten.

Moodle trägt in einer Zeit der zunehmenden Bedeutung von digitalen Medien zu einer zeitgemäßen Schul- und Unterrichtsentwicklung bei. Hier bietet sich den Auszubildenden die Möglichkeit, ihr Lernen zeitlich und örtlich nach den eigenen Bedürfnissen zu gestalten und einen dynamischeren Theorie-Praxis Transfer zu gestalten. Die Auszubildenden wurden im Umgang mit der Lernplattform mit neuen Lernformen und Lernmethoden von den zuständigen Lehrern Frau Christine Grünewald und Herrn Jürgen Reusch unterwiesen. Natürlich musste auch das restliche Schulkollegium erlernen, die neuen Optionen von Moodle zu nutzen, und wurde in zwei internen Fortbildungsveranstaltungen von Frau Grünewald geschult.

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie spielt die Lernplattform für die sich aktuell in der Ausbildung befindlichen Schülerinnen und Schüler eine große Rolle bei der Gestaltung des digitalen Unterrichts. Über die Internetplattform werden Lehrmaterialien und Arbeitsaufträge zur Verfügung gestellt, Onlineforen und ergänzende Telefonate und Videokonferenzen vervollständigen das digitale Angebot. Die Lehrer arbeiten teilweise von Zuhause aus, wechseln sich tageweise ab und befinden sich in ständigem Austausch mit den Lernenden. Das Schulbüro ist täglich besetzt. Die Auszubildenden sind teilweise in den praktischen Einsatz zurückgekehrt, um dort die Pflegekräfte vor Ort zu unterstützen oder haben E-Learning-Phasen Zuhause.

Die Abschlussklassen wurden sowohl in digitalem Unterricht, als auch an Präsenztagen auf die Examensprüfungen vorbereitet. Die Situation stellt Lehrer und Auszubildende gleichermaßen vor eine große Herausforderung, der die Teilnehmer aber trotzdem in großer Zuversicht entgegenblicken. Die Prüfungen werden terminlich im vorgesehenen Zeitfenster in einem an die aktuellen Hygienevorschriften angepassten veränderten Modus an der Pflegeschule stattfinden, denn gut ausgebildete examinierte Pflegekräfte werden aktuell mehr denn je benötigt.

In der künftigen neuen Ausbildung zur Pflegefachfrau/Pflegefachmann ab 1. August 2020 wird das Lernen mit digitalen Medien ein fester Bestandteil des Unterrichts sein und den Präsenzunterricht kontinuierlich über die gesamte Ausbildungszeit ergänzen.

Bewerbungen für die neue Ausbildung sind jederzeit möglich.

Kontakt: info@pflegeschule-daun.de oder telefonisch Frau Follmann 06592-715-2366


Übersicht Aktuelles